Was bedeutet es, wirklich präsent im Leben zu sein?

Alle reden davon, sei im hier und jetzt, sei präsent, es gibt keine Vergangenheit und keine Zukunft, nur die Gegenwart ist greifbar. Doch was bedeutet das alles? Wie werde ich präsent in meinem Leben? Wie fühlt es sich an? Was muss ich dafür tun, um in der Gegenwart zu leben?


Wusstet ihr, dass 80 – 90 % des Denkens eines Menschen nutzlos sind. Die meisten Gedanken sind eigentlich sinnlose Gedanken und sie rauben uns an Lebensenergie. Es ist eine Art zwanghaftes denken, die wie eine Sucht auf uns wirkt. Oft scheint es als seien die Kräfte der Gedanken stärker als du selbst.


Sogar zeigen Studien, dass Menschen ihren Weg zum Beispiel zur Arbeit aus dem Gedächtnis wahrnehmen und nicht aus einem visuellen Eindruck. Was wir wirklich sehen, ist unsere innere Welt, unsere inneren Bilder. Wir kommen nicht mehr in Berührung mit der Welt an sich. Wir sehen nicht mehr die Welt wie sie ist, sondern wir sehen sie durch den Filter unserer Gedanken, wir sehen die Welt durch das denken hindurch.


Obwohl ich mich schon seit einigen Jahren mit Yoga und Spiritualität beschäftige, habe ich erst vor einigen Monaten gelernt was es be


deutet wirklich präsent zu leben, was es bedeutet in der Gegenwart zu leben und mit seinen Gedanken nicht ständig in die Vergangenheit oder Zukunft zu springen.


Was bedeutet nun ganz präsent zu leben?


Präsent zu leben bedeutet für mich vor allem bewusst zu leben. Das heißt ich bin voll und ganz im Geschehnis und bin mit meinen Gedanken in diesem Moment. Meine Gedanken führen mich nicht in die Vergangenheit oder in die Zukunft, sondern ich bin voll und ganz im JETZT. Im jetzt gibt es nichts anderes außer den jetzige Moment. Diesen Moment nehme ich an und nehme ihn mit all meinen Sinnen wahr. Zum Beispiel wenn ich das Geschirr wasche, dann denke ich nicht daran was ich danach machen werde, ich plane auch nicht den nächsten Tag, sondern ich fühle ganz bewusst wie das Wasser auf meine Hände fließt und wie der Schwamm über den Teller wischt. Wenn ich Treppen laufe, versuche ich mich auf die Schritte zu fokussieren. Wenn ich Auto fahre, versuche ich mich immer wieder zurück in diese


n Moment zu bringen, beobachte die Landschaft und das Geschehen auf der Straße.


Versuch deine Gedanken mal ganz bewusst zu beobachten im laufe deines Tages. Wie viele Gedanken sind wirklich wertvoll? Werde dir bewusst wie viel positive und negative Gedanken aufkommen. Was nimmst du bewusst wahr?

Beobachte dich vor allem bei Routinearbeiten wie putzen, Auto fahren, beim Essen oder vielleicht sogar in deinem Job. Es ist erstaunlich wie oft wir mit unseren Gedanken in die Vergangenheit oder Zukunft verschwinden.


Meine Tipps, die ich nutze um präsenter zu Leben:


- Ich versuche mich immer wieder dabei zu ertappen, wie ich bei manchen Tätigkeiten über Dinge nachdenke, die in der Vergangenheit passiert sind oder in der Zukunft passieren werden und ich mir diese Situationen ausmale. Hier versuche ich meine Gedanken ganz bewusst in das Gegenwärtige zu bringen


- Yoga und Atemübungen helfen mir extrem bewusst zu werden, wenn ich gestresst bin oder ich allgemein viel zu viel nachdenke


- Meditieren! Meditieren!

Durch das Meditieren wird meine Gedankenwelt viel ruhiger und klarer

Es scheint als hätten wir alles verlernt, was wir einst als Kleinkinder alle einmal konnten. Wir dürfen das bewusste Leben wieder erlernen. Auch wenn es zu Beginn schwer sein mag, es wird sich auf jeden Fall lohnen :)



Agnes XX

75 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen